Back
Altes Rathaus Bulach Aufzugsturm
Altes Rathaus Bulach Aufzugsturm
Altes Rathaus Bulach Aufzugsturm
Altes Rathaus Bulach Aufzugsturm
Altes Rathaus Bulach Aufzugsturm
Altes Rathaus Aufzugsturm
Altes Rathaus Bulach Aufzugsturm
Altes Rathaus Bulach Aufzugsturm

Umbau/Sanierung

Denkmalschutz

Öffentlich

Altes Rathaus Bulach - Barrierefreie Erschliessung

Bei dem denkmalgeschützten Gebäude im Karlsruher Stadtteil Bulach handelt es sich um das ehemalige Rathaus der Gemeinde. Heute befinden sich in dem Gebäude ein Polizeiposten, mehrere Vereinsräume, sowie ein öffentlicher Veranstaltungssaal im 1. Obergeschoss. 

Die sanitäre Ausstattung und vor allem die nicht behindertengerechte Erschließung waren für ein öffentliches Gebäude jedoch nicht mehr zeitgemäß. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie haben wir untersucht, mit welchen Maßnahmen der aktuelle Zustand verbessert werden kann. 

Der Gemeinderat folgte unserer Empfehlung für den barrierefreien Umbau, so dass letztlich ein freistehender Aufzug im Außenbereich mit Anbindung an den Bestand ausgeführt wurde, um einen schwellenlosen Zugang zu den Etagen zu ermöglichen. Im Innenraum wurde ein Großteil der Nebenräume neu organisiert, so dass die sanitären Anlagen vergrößert und begindertengerecht hergestellt werden konnten. 

Die alten WC-Anlagen und Nebenräume wurden zunächst zurückgebaut und die betroffenen Gebäudeteile entkernt, um den notwendigen Platz zu schaffen für ein separates Behinderten-WC. Dementsprechend mussten Toiletten, Lager- und Putzräume innerhalb des Hauses an neue Standorte verlegt und dort wiederhergestellt werden. Auf Grund neuer Entwässerungs- und Lüftungsleitungen und Erneuerungen an der Elektrik waren letztlich jedoch fast alle Räume von den Arbeiten betroffen. 

Das markanteste Merkmal der Maßnahme ist der neue Aufzugsturm im Hof. Als erstes Bauwerk überhaupt kommt bei unserem Aufzugsturm Stahlbeton aus Recyclingmaterial als Sichtbeton im Außenbereich zum Einsatz. Bei diesem sogenannten RC-Beton wird der üblicherweise verwendete Zuschlagstoff Kies zum Teil durch Recyclingmaterial ersetzt. Die Verwendung dieses Betons im Hochbau ist bisher eine absolute Ausnahme und wird von der Stadt Karlsruhe im Sinne des nachhaltigen Bauens forciert.

Bauherr, Planungsbeteiligte, ausführende Firmen und Lieferanten waren im Planungs- und Bauprozess mangels Erfahrungswerten mit diesem Baumaterial als Pioniere mit zahlreichen offenen Fragen konfrontiert, die teils in Laborversuchen, teils aber erst während der Bauphase abschließend geklärt werden konnten. Die spannendste Frage, wie sich der RC-Beton als Sichtbeton verhalten würde, wurde tatsächlich erst mit dem Entfernen der ersten Schaltafeln beantwortet. Dank guter Vorarbeit und sorgfältiger Verarbeitung sind alle Beteiligten mit dem erzielten Ergebnis hochzufrieden, so dass auf eine optionale Nachbehandlung der Betonoberflächen verzichtet werden konnte. Durch die Witterungseinflüsse wird der Turm in den nächsten Jahren noch an Ausdruck und Charakter gewinnen und sich als eigenständiges Bauwerk neben dem Bestandsgebäude behaupten.

Unsere Leistungen

Machbarkeitsstudie

Entwurfs- und Genehmigungsplanung

Werkplanung

Ausschreibung 

Bauleitung

Weitere Angaben

Machbarkeitsstudie: 2014 

Planungsbeginn: 2016

Baubeginn und Fertigstellung: 2018

Bauherr

Stadt Karlsruhe, Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft

Fotos

Stephan Baumann, Karlsruhe, www.bild-raum.com

Lageplan

Das könnte Sie auch interessieren